Skip to content

Natürlich
gemeinsam
(um)bauen.

Grüne Punkte die miteinander verbunden sind.
Was ist CO2Bau?

Was ist CO2Bau?

Im Projekt „Nachhaltiges Bauen und Sanieren – Dekarbonisierung des Gebäudebestands mit minimiertem Ressourceneinsatz (CO2Bau)“ wollen wir in Kooperation mit Partnern die Bauwende vorantreiben.

Mit dem Fokus auf Austausch und Kommunikation entwickeln wir Zukunftskompetenzen einer branchenübergreifenden Community in den Themenbereichen des Bau- und Immobilienwesens.

Die im Projekt aufzubauende Kooperationsplattform adressiert das nachhaltige Bauen und Sanieren mit dem Schwerpunkt der Dekarbonisierung des Gebäudebestands mit minimiertem Ressourceneinsatz. Hier besteht ein immens großer Handlungsbedarf und ein großes ungenutztes Transfer- und Anwendungspotenzial. Heutige Herausforderungen bzgl.

Nachhaltigkeit bei Bau und Betrieb von Gebäuden sind nur noch ganzheitlich d.h. gemeinsam in Abstimmung aller Beteiligten in optimaler Weise lösbar. Einem zielführenden und strategischen gemeinsamen Planen und Wirken der diversen Akteur:innen wie Architekt:innen, Planer:innen, Handwerker:innen, Unternehmen, etc., steht aber, neben der zunehmenden Komplexität des Bauens und Sanierens, eine fehlende Kommunikationsstruktur entgegen. 

Hier setzt die beantragte Kooperationsplattform an.

Ziele des Projektes

Ziele des Projektes

Gemeinsam mit den Akteur:innen werden mittels unterschiedlicher Kommunikationsformate Hemmnisse, Hürden und Nöte sowie (Entwicklungs-)Chancen, Innovationen und Kompetenzen, die für eine Transformation des Gebäudesektors bereits verfügbar sind bzw. gemeinsam erschlossen werden müssen, identifiziert. Daraus werden Pfade, Checklisten oder Entwicklungsstrategien für Politik und Handreichungen für die Baubranche entwickelt bzw. in Kooperationen für Entwicklungsprozesse initiiert, in denen die grundlegenden Herausforderungen und Innovationen zur Dekarbonisierung des Gebäudebestands wie auch daraus resultierende Chancen und Veränderungsprozesse beispielsweise durch die Kreislaufwirtschaft und die Digitalisierung berücksichtigt werden. 

Mittels der Kooperationsplattform wird der teils schnell voranschreitende Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse mit der Praxis verknüpft. Der Austausch von Innovationen und Hemmnissen innerhalb des Akteurs-Clusters, gekoppelt an den Wissenstransfer der Hochschulen erzeugt eine effiziente Dekarbonisierung des Gebäudebestandes 

Veranstaltungen

Veranstaltungen

In unseren Veranstaltungen erarbeiten wir gemeinsam die Grundlagen für eine nachhaltige Bauwende.

Kommende Veranstaltungen

Substance & Transformation
29.11.2024
save the date

Vergangene Veranstaltungen

Der erste große Workshop fand am 23.11.2023 statt.

Ergebnisse zusammengefasst im:
Newsletter Februar 2024

04. Juni 2024

Wir möchten uns auf die spezifische Herangehensweise zur Entwicklung eines Baustofflagers für die Region Düsseldorf konzentrieren und dabei Ihre Fachkenntnisse einbeziehen.

Neben Input zum Thema Bauteilkreisläufe und Erfahrungsberichten aus der Baupraxis wird es
um die Fragen gehen, wie Bauteile effizient gerettet, wo untergebracht und wie wieder in den
Baukreislauf übergeben werden können. Daran anschließend, wollen wir mit Ihnen und
unterschiedlichsten Akteuren diskutieren, wie Struktur und Logistik, Betriebsorganisation
oder auch Kommunikation und Bildungstransfer gestaltet sein müssen, um ein Baustofflager
erfolgreich zu implementieren.
Gemeinsam mit Ihnen wollen wir aus dem Projekt CO2Bau heraus, den Grundstein für ein
Baustofflager in der Region Düsseldorf und eine flankierende Förderung legen und somit einen
entscheidenden Schritt in Richtung kreislaufgerechtes Bauen gehen!

Die Auswertung folgt bald.

Projektpartner

Kontakt

Für Fragen, Anregungen oder Anmerkungen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail oder Telefon zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Tel. +49 (0)211 4351-2610
info.lust@hs-duesseldorf.de

Förderung

Kooperationsplattformen 2022​​​
​​Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Gefördert durch:
Logo des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Back To Top